Schweigestreik am 10. Dezember

Der elf(!!)jährige Klimaaktivist Itzcuauhtli Roske-Martinez aus dem Bundesstaat Colorado ist laut der US-Onlinezeitung „truthout“  in einen „Schweigestreik“ getreten. Er will solange nicht mehr reden, bis die Regierenden dieser Welt einen ernsthaften „Klima-Erholungs-Plan“ verabschieden, den Planeten wiederaufforsten und Erneuerbare Energien fördern würden. Seine Begründung: „Wozu soll ich in die Schule gehen und ein Haufen Zeugs lernen, wenn es keine Welt mehr gibt, in der es wert ist zu leben?“

Ein Werbetrick überehrgeiziger Eltern? Sieht nicht danach aus. Sein Bruder Xiuhtezcatl, der den Artikel schrieb, ist auch erst 14, tritt aber auf Umweltkonferenzen auf, seit er 6 ist. „Wir wurden in der aztekischen Tradition erzogen“, schreibt er, und: „wir sind Öko-Hip-Hop-Performer und Jugenddirektoren einer internationalen Organisation namens Earth Guardians.“

Bevor er aufhörte zu reden, rief Itzcuauhtli in einem zweiminütigen Video zum weltweiten Schweigestreik am 10. Dezember auf. Man möge an diesem Tag bitte ein grünes Armband tragen und ein Foto an sie schicken. Die Jungs zählen jetzt schon hunderttausende Klicks auf ihrer Website.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.