Der Wahnwitz der Welt (5)

Der G8-Gipfel ist vorüber, das zynische Welt-Business kann weitergehen as usual. In einem Artikel für „Spiegel Online“ berichtete heute ein Korrespondent über den Organhandel in Indien: Junge, verarmte, in die Schuldenfalle geratene Frauen sehen sich gezwungen, ihre Nieren zu verkaufen – meist an reiche, ältere Männer aus Indien, den arabischen Ländern oder Europa. Stückpreis: 500 Euro.
Im Wirtschaftsteil von „Spiegel Online“ war gleichzeitig nachzulesen, welches Jahresgehalt Stephen Schwarzman bekommt, Chef des Finanzinvestors Blackstone: 398,3 Millionen Dollar, umgerechnet etwa 300 Millionen Euro – dreißigmal mehr als „Victoryman“ Josef Ackermann von der Deutschen Bank. Wäre Schwarzman in einem indischen Slum zur Welt gekommen, hätte er, um diese Summe zu erhalten, einen Körper mit 600.000 Nieren haben müssen.

Veröffentlicht unter Blog